Sie sind hier: Startseite » Serviceseite » DNS Einträge

DNS Einträge

Beispiele und Beschreibungen

Das Anlegen und Verwalten von DNS Einträgen sieht auf den ersten Blick vielleicht ein wenig abschreckend aus. Es ist aber nicht schwer und nach dem studieren der unten stehenden Beispiele werden auch Sie ganz einfach selbständig Nameservereinträge vornehmen können.
Die sogenannten Zonefiles bestehenden aus unterschiedlichen Einträgen. Diese sind SOA (start of authority) Einträge, NS (name server) Einträge, A (address) Einträge, CNAME (canonical name) Einträge, MX (mail exchange) Einträge und noch ein paar andere. Üblicherweise werden diese Einträge alle in einem sogenannten Zone-File abgelegt, welches alle Nameserverangaben für eine Domain enthält. Jede Zeile in dem Zone-File besteht aus drei Teilen. Der Name des Eintrags, Der Typ des Eintrags und die Angabe, die der Eintrag enthält.
Das folgende Beispiel zeigt eine kleine Auswahl solcher Zone-File Einträge:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
musterdomain.de. IN MX 10 mail.musterdomain.de.
mail.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
www.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
ftp.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
Die vorausgehenden Zeilen zeigen Address Mappings (A records), einen Mailservereintrag (den MX record), welcher angibt, an welchen Server die E-Mails dieser Domain weitergegeben werden. Und einen canonical name alias (den CNAME record). Dieses Tool erlaubt Ihnen die Einträge des Typs A, "A umgeleitet" (dies ist eine Besonderheit dieses Programms, die Ihnen Hilft, einen Namen an eine bestehende URL umuzleiten), CNAME, MX, NS und TXT anzulegen und zu verwalten. Einträge, die Sie über dieses Interface im Nameserver machen, sind in der Regel binnen weniger Minuten aktiv. Sollte die Abfrage einer Domain auch nach mehreren Stunden noch ein falsches Ergebnis liefern, so liegt wahrscheinlich eine falsche Einstellung vor. Prüfen Sie dann noch einmal die von Ihnen gemachten Einträge.
Address (A) Einträge
Die address record erlauben Ihnen einen Namen auf eine gewünschte IP-Adresse zeigen zu lassen. Jeder Domainname hat einen primären address record (oder sollte diesen zumindest haben), welchen der Domain erst einmal genau eine IP-Adresse zuweist. Wie im folgenden Beispiel:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
Im obenstehenden Beispiel zeigt der Domainname "musterdomain.de" auf die IP-Adresse "192.41.5.172". Zusätzliche Einträge sind im folgenden zu sehen:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
mail.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
www.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
bluewhale.musterdomain.de. IN A 204.202.68.34
Wie siehe sehen, zeigen die ersten drei Einträge alle auf die gleiche Adresse wie der Original Domainname ("musterdomain.de"). Die letzte Adresse "bluewhale.musterdomain.de" zeigt auf eine völlig andere IP-Adresse. Dies kann ein anderer Server sein oder ein anderer Dienst auf dem gleichen Server oder was auch immer. Welche IP-Adresse Sie dort eintragen ist alleine Ihnen überlassen. Es muss allerdings eine syntaktisch korrekte Adresse sein.
Canonical Name (CNAME) Einträge
Ein CNAME (canonical name record) erlaubt Ihnen, ein Alias für einen bestehenden A-Record anzulegen.
Im Folgenden ein paar Beispiele:
www.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
ftp.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
imap.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
pop.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
smtp.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
support.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
bluewhale.musterdomain.de. IN A 204.202.68.34
seattle.musterdomain.de. IN CNAME bluewhale.musterdomain.de.
Ein A-Record verweist immer auf eine IP-Adresse. Ein CNAME verweist auf einen bestehenden A-Record und gibt bei Anfrage den Wert des Referenzierten A-Records zurück.
Mail Exchange (MX) Einträge
Ein MX Eintrag gibt den Mailserver ("mail exchanger") einer Domain an. Also der Server, an den alle E-Mails weitergeleitet werden, die an die betreffende Domain geschickt werden. MX Einträge können genauso wie CNAMES nur an bestehende Einträge verweisen. MX Einträge unterschieden sich von CNAMEs in der Art, daß sie noch einen extra Parameter haben, nämlich eine Präferenz. Diese ist sinnvoll, wenn es für eine Domain nicht nur einen Mailserver gibt, sondern mehrere. Dann kann man mit dem Parameter der Präferenz bestimmen, in welcher Reihenfolge der mailsendende Server versuchen soll, einen Mailserver für die betreffende Domain zu finden. Als Präferenz kann ein Zahlenwert ziwschen 0-65535 eingetragen werden.
Beispiel:
musterdomain.de. IN MX 10 mail.musterdomain.de.
mail.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
Der MX Eintrag definiert "mail.musterdomain.de" als Mailserver für die E-Mails, die an <irgendetwas>@musterdomain.de geschickt werden. Diese Eintrag hat eien Priorität von 10. Wenn es nur einen MX Eintrag gibt, dann ist die Präferenz uninteressant. Nur wenn es mehrere MX Einträge gibt, dann wird die Prioritätinteressant. Die Mailserver werden dann in der Reihenfolge von kleinster Priorität bis höchster Priorität angesprochen. Wenn also die Zustellung der Mail an den Mailserver mit kleinster Priorität fehlschlagt, wird der mailsendende Server versuchen, die E-Mail bei dem Mailserve mit der nächstgrößeren Priorität abzuliefern.



Resource Record Abkürzungen

Es gibt einige Shortcuts, die Sie beim Anlegen und Verwalten Ihrer DNS-Einträge verwenden können.
Domainanhänge
Jedes Zonefile hat einen Eintrag mit dem Namen "origin". Dieser origin ist in der regel der Domainname des Zonefiles. Für das Zonefile der Domain "musterdomain.de" ist das origin einfach nur "musterdomain.de". vor das origin können nun weitere Servernamen gesetzt werden.
Hier ein Beispiel:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
musterdomain.de. IN MX 10 mail.musterdomain.de.
mail.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
www.musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
ftp.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
imap.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
pop.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
smtp.musterdomain.de. IN CNAME www.musterdomain.de.
oder die Kurzform:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
musterdomain.de. IN MX 10 mail
mail IN A 192.41.5.172
www IN A 192.41.5.172
ftp IN CNAME www
imap IN CNAME www
pop IN CNAME www
smtp IN CNAME www
Wenn Sie also einen neuen A-Record anlegen oder einen neuen CNAME, MX-Eintrag usw., können Sie den Namen der Domain bei der Eingabe einfach weglassen. Dieser wird bei der Anlage der Datensaätze in der Datenbank und im Zonefile der Domain automatisch angehängt.
@ Notation
Das origin kann auch durch ein @ ersetzt werden.
Ein Beispiel:
musterdomain.de. IN A 192.41.5.172
musterdomain.de. IN MX 10 mail
mail IN A 192.41.5.172
www IN A 192.41.5.172
ftp IN CNAME www
imap IN CNAME www
pop IN CNAME www
smtp IN CNAME www
die Kurzform:
@ IN A 192.41.5.172
mail IN A 192.41.5.172
www IN A 192.41.5.172
ftp IN CNAME www
imap IN CNAME www
pop IN CNAME www
smtp IN CNAME www
Das @ kann für beide Seiten der Einträge verwendet werden:
@ IN A 192.41.5.172
mail IN CNAME @
www IN CNAME @
ftp IN CNAME @
imap IN CNAME @
pop IN CNAME @
smtp IN CNAME @